Angebote zur Prävention exzessiven Medienkonsums und Glücksspielsucht-Prävention

Medien

Unsere Welt wird zunehmend modernisiert. Das umfangreiche Repertoire an digitalen und internetfähigen Geräten ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Sie begleiten uns sowohl als Entertainment-Quellen in der Freizeit, als auch als essenzielle Arbeitswerkzeuge. Meist übernimmt ein Gerät eine Vielzahl an Funktionen: ein Smartphone ist Telefon, Computer, Kamera, Spielkonsole und vieles mehr in einem und wird zudem häufig als „Second Screen“, also während der Nutzung eines weiteren Mediums verwendet.
Soweit, so gut- man hat alles, was man benötigt sorgenfrei an einem kompakten Ort.
Aber wo ist die Grenze? Ab wann wird der Gebrauch von modernen Medien exzessiv? Und viel wichtiger: Wie kann man einer solchen Entwicklung effektiv und nachhaltig entgegenwirken?
Im Rahmen des Projekts „Spurwechsel“, welches in Kooperation mit dem Landesfilmdienst Thüringen e.V. entwickelt und umgesetzt wird, versuchen wir, diese Fragen zu klären.
Dieses Projekt vereint gleichermaßen die Chancen und Risiken des Gebrauchs neuer Medien, um so die Nutzung aus beiden Perspektiven zu betrachten.
Zusätzlich ist im Rahmen des Projekts „Spurwechsel“ ein Fachtag geplant, welcher die Thematik aus wissenschaftlicher Sicht beleuchten soll. Nähere Informationen dazu folgen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung des Projektes durch die DAK Gesundheit.

Glücksspielen

Ziel der Suchtprävention ist die Vermeidung und/oder Hinauszögerung des Einstiegs in süchtige Verhaltensweisen. Prävention soll die relevanten Zielgruppen, Kinder/Jugendliche/junge Erwachsene, systematisch in ihren Lebenswelten ansprechen. Dadurch kann sie besonders auf eine gesundheitsförderliche Veränderung von Wissen, Einstellungen und Verhaltensweisen einwirken.


Interaktive Ausstellung "Spielglück - Glücksspiel"
Das Präventionszentrum bietet bei Bedarf Multiplikatorenschulungen und Informationsveranstaltungen zur Nutzung der Interaktiven Ausstellung „Spielglück-Glücksspiel“.
„Spielglück-Glücksspiel“ ist eine interaktive Ausstellung zum Thema Gewinnen und Verlieren, die in der schulischen und außerschulischen Präventionsarbeit angewendet werden kann, z. B. auch in  Ausbildungsbetrieben oder Einrichtungen der offenen Jugendarbeit.
Das Projektangebot richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene. Es zielt zum einen darauf ab, über Glücksspiele und problematisches Glücksspielverhalten zu informieren. Zum anderen bietet es die Grundlage dafür, für Risiken und Konsequenzen des Glücksspiels zu sensibilisieren, Wertevorstellungen rund um die Thematik „Geld und Glück“ zu diskutieren und eigenes Spielverhalten an sechs Stationen zu reflektieren. Unterstützend gibt es in einem Begleitheft Anregungen zur Verwendung der Ausstellung sowie Hintergrundinformationen zum Thema „Glücksspielen“.
Teilnehmerzahl, Ort und Dauer der Schulung werden individuell vereinbart.